frank sacrecoeurcollider t

So 18. Februar 2018, 11 Uhr Eröffnung mit Performance

Mo 19. Februar - Fr 20. April 2018, Mo-Do 9-15 Uhr und Fr 9-14 Uhr Ausstellung

Internationales Waldkunstzentrum, Ludwigshöhstraße 137

Diese Ausstellung gibt einen Einblick in Regina Franks intensive kreative Forschung. Sie näht handgeschöpfte Papierarbeiten und Fotocollagen direkt an die Wand und schafft buchstäblich Verbindungen zu ihrer Arbeit seit über 28 Jahren. Verschiedene Filme zeigen ihre Auftritte in Museen sowie ihre Zeitlupeninterventionen Filme in denen sie sich so langsam bewegt, dass sie im Zentrum im Zeitraffer normal aussieht und das Umfeld in rasender Geschwindigkeit vorbeifliegt.

Zum ersten Mal taucht man in Franks Handschrift und die Fäden ihres privaten Prozesses ein und erhält Einblicke in die Vergangenheit und Gegenwart ihres kreativen Fortschritts. Die Räume des IWZ, wo Frank bereits viele Projekte mit der Kuratorin Ute Ritschel geplant hat, bieten dafür den passenden Rahmen.

Regina Frank hat ihre Arbeiten in Europa, den USA und Asien gezeigt, unter anderem im Neuen Museum für Zeitgenössische Kunst, New York, Serpentine Gallery London, MOCA Los Angeles, die Kulturolympiade in Atlanta, das Spiral Wacoal Art Center Tokyo und das Museum of Modern Art Sapporo, das Kunstmuseum von San Diego, Chienku Technologie Universität China, Expo 2000, Unesco in Paris. Für London Artfair mit PerveGaleria mit Brian Eno und Beezy Bailey entwickelte sie Slowdown Runway mit Künstlern aus Portugal und Goldmiths University im Januar 2017. Hier zeigte sie eine Kollektion die bereits 1992 in Vogue und Cosmopolitan gezeigt wurde.

Regina Frank hatte den Titel The Artist is Present seit 21 Jahren verwendet, für ihre interaktiven Performance - Installationen. Als Marina Abramovic diesen Titel für ihre Retrospektive im MOMA verwendete, inspirierte das Regina Frank dazu, tiefer zu gehen und das Motto zu entwickeln: The HeArt is Present.

Ihren poetischen performativen Prozess hat sie in verschiedenen Interventionen im öffentlichen Raum ausgearbeitet; unter anderem für eine Demonstration am 23. April mit dem FreiFallKleid was auch in Darmstadt schon 2003 Furore machte, sowie eine 7x7 stündige Performance im MAAT Museum für Kunst Architektur und Technologie Lissabon. Hier wird sie auch in der Ausstellung Eco Visions teilnehmen, die am 10.April eröffnet.